Referendum gegen Rentenkürzung eingereicht

12. Juni 2015, 06:55 Uhr

Die Schweizer Stimmbevölkerung wird über die Rentenkürzung in der 2. Säule bestimmen. Das Referendumskomitee hat über 200'000 Unterschriften gegen die BVG-Revision bei der Bundeskanzlei deponiert. Nötig wären 50'000. Dem Referendumskomitee gehören linke Parteien, Gewerkschaften sowie Rentner- und Konsumentenorganisationen an. Sie wehren sich gegen den Entscheid des Parlaments, den Mindestumwandlungssatz in der 2. Säule bis 2015 schrittweise von 6,8 auf 6,4% zu senken. Statt rund 7'000 Franken wie heute gäbe es dann pro 100'000 Franken Alterskapital nur noch 6'400 Franken Rente.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:55
Anzeige