Regierung will Umweltsünder bestrafen

12.06.2015, 05:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

In Brasilien hat die Regierung schärfere Strafen gegen Umweltsünder angeordnet. Neu können Umweltvergehen mit Geldstrafen von umgerechnet bis zu 30 Millionen Franken bestraft werden. Staatspräsident Lula da Silva hat die Gesetzesänderung unterzeichnet. Zudem wird eine Umweltschutzpolizei geschaffen, welche die Naturschutzgebiete beaufsichtigen soll. Die Regierung will damit unter anderem die Abholzung des Regenwaldes eindämmen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch