Anzeige

Regierungskrise beendet

11. Juni 2015, 20:00 Uhr

Die Regierungskrise in Israel ist beigelegt. Ministerpräsident Barak versprach der ultra-orthodoxen Schas-Partei 76 Millionen Franken zur Begleichung des Defizits ihrer Religionsschulen. Schas hatte gestern den Rücktritt ihrer vier Minister angedroht. Mit dem Verbleib der Schas in der Regierung behält Barak die Mehrheit in der Knesset, im Parlament Israels. Barak hat damit den Rücken für Friedensgespräche mit Syrien und den Palästinensern wieder frei.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 20:00