Anzeige

Rettungsarbeiten nach Fährunglück sind schwierig

11. Juni 2015, 17:20 Uhr

Nach dem schweren Fährunglück in Indonesien werden noch mehr als 500 Menschen vermisst. Die Fähre kenterte gegen Mitternacht vor der Küste der Insel Java in einem Sturm. Die Angaben über die Zahl der Passagiere an Bord variieren zwischen 550 und 850. Rund 20 Menschen konnten bislang lebend gerettet werden. Wegen den schlechten Wetterbedingungen und meterhohen Wellen sind die Rettungsarbeiten sehr schwierig. Einige Rettungsboote mussten die Suche nach Überlebenden abbrechen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 17:20