SBB-Neubaustrecke Bern-Zürich wegen Suizid unterbrochen

12. Juni 2015, 01:25 Uhr

Die SBB-Neubaustrecke Bern-Zürich ist am Morgen wegen eines Suizids beim Grauholztunnel nahe Bern während mehr als drei Stunden unterbrochen gewesen. Die Züge hatten Verspätungen von bis zu 30 Minuten oder fielen ganz aus. Wie die SBB mitteilte, wurde der Fernverkehr umgeleitet. Es verkehrten Ersatzbusse. Auch die Interregio-Züge Luzern-Zofingen-Bern fielen aus. Kurz vor halb zehn hatte sich die Lage wieder normalisiert.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:25
Anzeige