SBB und Gewerkschaften brechen Lohnverhandlungen ab

12. Juni 2015, 08:21 Uhr

Bei den Lohnverhandlungen zwischen der SBB und den Gewerkschaften ist keine Einigung zu Stande gekommen. Währenddem die Gewerkschaften Lohnerhöhungen von 1.9 Prozent forderten, boten die SBB lediglich Lohnmassnahmen von 0.8 Prozent an. Aufgrund dieser grossen Differenzen sei eine Einigung nicht möglich gewesen, teilen die Gewerkschaften und die SBB mit. Die Gewerkschaften werden nun ein dafür vorgesehenes Schiedsgericht anrufen. Ein Entscheid dürfte frühestens im März zu erwarten sein.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:21