SBB verzeichnet wieder weniger Vandalenakte

12. Juni 2015, 02:40 Uhr
Anzeige

Die Präsenz der Bahnpolizei und die Videoüberwachungen in Schweizer Bahnhöfen wirken offenbar: Im letzten Jahr verzeichnete die SBB erneut einen Rückgang der Vandalenakte. Demnach dürfte die Schadenssumme unter den 3,3 Millionen Franken vom Vorjahr liegen. 2004 belief sie sich noch auf fast 6 Millionen. Die genauen Zahlen sind noch nicht bekannt. Der grösste Teil der Schäden wurde durch Sprayereien in und an Zügen verursacht.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:40