Schlechte Luft könnte Dopingtests beeinflussen

12.06.2015, 05:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die schlechte Luft in Peking könnte bei den Olympischen Spielen nicht nur die Leistungen der Sportler negativ beeinträchtigen. Auch Dopingtests könnten durch die Schadstoffe beeinflusst werden. Dies teilen Sportmediziner in einer Fachzeitschrift mit. Viele Luftschadstoffe hätten zum Beispiel Nebenwirkungen auf die Niere und würden die Harnproduktion verändern. Das könnte nach Ansicht der Experten Dopingtest beeinflussen. Es sei möglich, dass dadurch einige Dopingsünder übersehen und faire Sportler zu Unrecht des Dopings bezichtigt werden könnten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch