Schweiz reicht im Steuerstreit mit USA neue Beweise ein

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Die Schweiz rüstet im Steuerstreit mit den USA weiter auf. Beim Gericht in Florida reichte die Schweizer Regierung einen Fall ein, der zeigt, dass Verstösse gegen das Bankgeheimnis gebüsst werden. Konkret geht es um ein Urteil von 2007 gegen einen Basler Banker. Dieser wurde verurteilt, weil er das Bankgeheimnis verletzt hatte als er deutschen Fahndern Kundendetails preisgab. Die Schweiz will damit zeigen, dass auch gegen die UBS rechtliche Schritten eingeleitet würden. Dies falls die Bank den US-Steuerbehörden die verlangten 52'000 Kundendaten aushändigt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30
Anzeige