Anzeige

Schweizer Ärzte wollen Fichensystem über Zechpreller

12. Juni 2015, 06:30 Uhr

Die Schweizer Ärzte wollen gegen Patienten vorgehen, welche ihre Rechnungen und die Krankenkassenprämien nicht bezahlen. Es soll ein nationales Fichensystem angelegt werden, berichtet die Zeitung „Sonntag“. In Zukunft soll der Arzt in einem System Informationen über das Zahlungsverhalten eines Patienten abfragen können. Ist der betroffene Patient gemeldet, dann kann der Arzt die Behandlung verweigern oder eine Vorauszahlung verlangen. Die Ausnahme sind Notfälle, die behandelt werden müssen. Laut Schätzungen werden schweizweit Arztrechungen in der Höhe von Jährlich rund 10 Millionen Franken nicht bezahlt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:30