Schwere US-Angriffe auf Schiiten-Viertel in Bagdad

12. Juni 2015, 05:00 Uhr

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind bei Luftangriffen der US-Armee mehrere Menschen ums Leben gekommen. Ärzte sprachen von 18 Toten und über 20 Verletzten. Die Angriffe ereigneten sich im Schiiten-Viertel „Sadr-City“. Die US-Armee hatte dort vor rund fünf Wochen mit einer Offensive begonnen, um die Milizen des radikalen Predigers Al Sadr zu bekämpfen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:00
Anzeige