Sechs UNO-Mitarbeiter entführt

11. Juni 2015, 18:30 Uhr

In Georgien sind sechs Militärbeobachter der Vereinten Nationen als Geiseln genommen worden. Sie wurden an der Waffenstillstandsgrenze zur abtrünnigen Teilrepublik Abchasien von Unbekannten entführt. Das bestätigten Vertreter der georgischen Regierung. Zu den Geiselnehmern wurden keine weiteren Details bekannt. Abchasien hatte sich 1992 für unabhängig erklärt. Bei dem anschliessenden Krieg zwischen georgischen Truppen und Unabhängigkeitskämpfern wurden mehr als 10.000 Menschen getötet.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 18:30
Anzeige