Streit unter Kantonen schlecht für die Region

12.06.2015, 07:00 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Die Zentralschweizer Kantone tun sich in letzter Zeit in verschiedenen Bereichen schwer, gemeinsame Lösungen zu finden. Jüngste Beispiele sind die unterschiedlichen Meinungen beim Kulturlasten-Ausgleich oder der Streit um die Zusammenarbeit bei der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz. Diese Meinungsverschiedenheiten sind auch den eidgenössischen Parlamentariern aufgefallen. Nicht glücklich darüber zeigt sich beispielsweise der Luzerner FDP-Nationalrat Georges Theiler. Solche Streitereien seien schade. Sie würden die Schlagkraft der Zentralschweiz im eidgenössischen Rahmen mindern.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:00

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch