USA und GB werfen Flugblätter zur Aufklärung ab

11. Juni 2015, 17:55 Uhr

Kampflugzeuge der USA und Grossbritanniens haben in der südlichen Flugverbotszone im Irak rund eine halbe Million Flugblätter abgeworfen. Die US-Armee will die Bewohner damit auf Radio-Frequenzen aufmerksam machen, auf welchen Berichte über den irakischen Präsidenten Saddam Hussein und die UNO-Resolution gesendet werden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 17:55
Anzeige