Verfahren um Bankdaten-Streit wird um 15 Tage sistiert

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Die Schweizer Behörden begrüssen den gemeinsamen Antrag der Grossbank UBS und der US-Regierung, den Prozess im Bankdaten-Streit aufzuschieben. Der Richter hat dem Antrag bereits zugestimmt. Demnach wird das Zivilverfahren um 15 Tage sistiert, dies im Hinblick auf eine aussergerichtliche Einigung. Der Prozess um die Herausgabe von 52 000 Kundendaten hätte morgen vor dem Bundesbezirksgericht in Miami beginnen sollen. Die US-Steuerbehörde will amerikanische Bürger ausfindig machen, die mutmasslich mit Hilfe der UBS ihr Vermögen vor dem Fiskus versteckt haben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30
Anzeige