Videokonferenz zur Milliarden-Freigabe für Griechenland

12. Juni 2015, 10:10 Uhr
Anzeige

Die Euro-Finanzminister wollen heute den internationalen 12-Milliarden-Euro-Kredit für Griechenland freigeben. Die Minister schalten sich dafür per Videokonferenz zusammen. Das Geld kommt aus dem Hilfsprogramm von EU und Internationalem Währungsfonds, welches seit 2010 am laufen ist. Renten und Löhne auszahlen. Ohne finanzielle Hilfe wäre das Land schon Mitte Juli bankrott.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:10