Viele Bauern begehen wegen schlechter Ernte Suizid

12. Juni 2015, 09:00 Uhr

In Indien haben Dutzende Bauern Selbstmord begangen. Auslöser war eine verheerende Missernte. Wie ein indischer TV-Sender berichtete, nahmen sich innert zehn Tagen mehr als 30 Baumwollfarmer das Leben. Die meisten Bauern seien hoch verschuldet gewesen und hätten aufgrund der Ernteausfälle sowie stark gefallener Preise für Baumwolle keinen Ausweg mehr aus der Krise gesehen. Nach Angaben der indischen Regierung haben sich seit 1997 landesweit etwa 180'000 meist hoch verschuldete Bauern das Leben genommen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:00