Wegen Wirtschaftskrise noch tiefer in Armut

12. Juni 2015, 06:55 Uhr

Haiti ist dringend auf finanzielle Hilfe angewiesen. Das Land ist durch die Wirtschaftskrise und mehrere verheerende Hurricanes im vergangenen Jahr noch tiefer in Armut gesunken. Ein UNO-Sonderbeauftragter appellierte in New York an die Staatengemeinschaft, Haiti besser zu unterstützen. Haiti sei auf Nahrungsmittel sowie Geld für Schulen, Strassenbau und Stromversorgung angewiesen. Durch die Finanzkrise hat Haiti rund 14% des Geldes verloren, welches Haitianer im Ausland verdienen und dann an ihre Familie schicken.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:55
Anzeige