weiteres, aber knappes «Nein» zu Naturpark Urschweiz

12. Juni 2015, 09:45 Uhr

Die Chancen für einen Naturpark in der Urschweiz schwinden. Bei der gestrigen Gemeindeversammlung hat auch Seelisberg den nötigen Gemeindebeitrag von 11'000 Franken abgelehnt. Die Entscheidung fiel mit 47 zu 45 Stimmen jedoch deutlich knapp aus. Nach Gurtnellen, Isenthal, Bauen und Erstfeld verweigern mit Seelisberg nun schon fünf von acht Urner Gemeinden ihre Unterstützung für den Naturpark. Bis jetzt hat einzig Seedorf sich hinter den Park gestellt. Grosse Chancen werden dem Projekt nicht mehr eingeräumt. Bereits heute steht fest, dass ein zusammenhängendes Park-Gebiet rund um den Uri Rotstock nicht zustande kommt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:45