WM in der Schweiz ein Erfolg - auch aus Polizeisicht

12. Juni 2015, 07:05 Uhr

Für die Berner Polizei hat sich das Sicherheits-Konzept zur Eishockey-WM bewährt. Zwischenfälle habe es praktisch keine gegeben. Insgesamt habe man während der zweiwöchigen Veranstaltung 41 Personen angehalten, sieben Taschendiebe abgeführt und mehrere gesuchte Personen gefasst. Als grösstes Problem bezeichnen die Behörden die Auswüchse von übermässigem Alkoholkonsum. Wie schon bei der Fussball-EM im vergangenen Jahr reisten die meisten Besucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Die Parkplätze seien im Durchschnitt nur zu 23 Prozent besetzt gewesen. Auch sportlich gesehen vermelden die Organisatoren einen Erfolg, auch wenn die angestrebten 300 000 Tickets nicht ganz abgesetzt werden konnten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:05
Anzeige