Zwei Nati-Spieler nach Russland-Match verletzt

12. Juni 2015, 05:05 Uhr

Im letzten Spiel an der Eishockey-WM in Kanada haben sich 2 Schweizer Spieler verletzt. Der Freiburger Topskorer Julien Sprunger wurde gestern im Spiel gegen Russland von einem Puck im Gesicht getroffen. Dabei hat er mehrere Knochenbrüche erlitten. Sprunger wird nach der Rückkehr in die Schweiz operiert. Offenbar weniger schlimm als zunächst befürchtet erwischte es Julien Vauclair. Der Stürmer des HC Lugano zog sich eine starke Prellung im Unterleibsbereich zu. Erst waren gar innere Verletzungen befürchtet worden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:05
Anzeige