Adventure World vor dem Aus

11. Juni 2015, 20:30 Uhr
Anzeige

Der Extremsportanbieter Adventure World hat seine Bilanz deponiert. Nach dem zweiten tödlichen Unfall habe die Kraft gefehlt und die wirtschaftlichen Perspektiven seien schlecht, begründete der Geschäftsführer Georg Hoedle gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Er hatte schon letzten Freitag angekündigt, das Wilderswiler Unternehmen mit seinen 60 Mitarbeitenden werde seine Aktivitäten definitiv einstellen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 20:30