Anwälte in Italien haben bei Prüfungen geschummelt

11. Juni 2015, 20:45 Uhr

Einige tausend Anwälte haben in Italien in den vergangenen Jahren bei den staatlichen Zulassungsprüfungen für den Rechtsanwaltsberuf betrogen. Die Staatsanwaltschaft im süditalienischen Catanzaro ermittelt gegen rund 2300 Rechtsanwälte. Sie hatten vor drei Jahren bei der schriftlichen Prüfung identische Antworten gegeben. Die Kandidaten müssen die Antworten auf die Fragen also schon vor der Prüfung gekannt haben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 20:45
Anzeige