Anzeige

Bei den Bilateralen geht es um Interessen der Schweiz sagt Bundesrätin Calmy-Rey

11. Juni 2015, 23:40 Uhr

Bundesrätin Micheline Calmy-Rey hat an einer Frauen-Tagung in Zürich für die Bilateralen II geworben. Es gehe bei dem Abkommen mit der EU um Lösungen für konkrete Interessen der Schweiz und nicht um eine Grundsatz-Abstimmung zu Europa, sagte Calmy-Rey. Die Bilateralen seien im Interesse der Wirtschaft, der Sicherheit und dienen der Entlastung des Asylwesens. Diese Verträge seine die einzige Alternative zum EU-Beitritt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:40