Die Zahl der Drogentoten in der Schweiz ist weiterhin rückläufig

11. Juni 2015, 17:55 Uhr

In der Schweiz ist in diesem Jahr die Zahl der Drogentoten weiter zurückgegangen. Bisher wurden 111 Drogentote gezählt, dies sind 58 Personen weniger als im Vorjahr. Am meisten Drogentote zählte man im Kanton Zürich. Gar keine Drogenopfer gab es unter anderem in den Kantonen Ob- und Nidwalden und Uri. Nach Angaben der kantonalen Polizeibehörden ist der übermässige Konsum von Heroin oder Kokain in den meisten Fällen die Todesursache. Todesfälle wegen anderen Drogen, wie beispielsweise Thai-Pillen, Ecstasy oder Speed, sind den Polizeistellen bisher keine bekannt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 17:55
Anzeige