François Holland kippt die Rentenreform

12. Juni 2015, 11:15 Uhr

Der französische Präsident François Hollande kippt die unter seinem Vorgänger Nicolas Sarkozy eingeleitete Rentenreform. Diese sah vor, dass die Franzosen ab 2017 erst mit 62 Jahren in die Rente gehen. Das Kabinett hat nun beschlossen, das Rentenalter für jene, die seit jungen Jahren gearbeitet haben, wieder auf 60 Jahre zurückzusetzen. Der Entscheid sei eine Frage der Gerechtigkeit. Im Gegenzug steigen die Sozialabgaben um 0,1 Prozentpunkte pro Jahr.

veröffentlicht: 6. Juni 2012 14:11
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:15
Anzeige