Anzeige

Holländische Radprofis gestehen Doping-Missbrauch

11. Juni 2015, 20:00 Uhr

Verschiedene ehemalige holländische Radprofis, darunter der Tour de France-Zweite von 1988, Steven Rooks, haben zugegeben, dass in ihren Mannschaften in den 80er-Jahren systematisch gedopt wurde. Mit Wissen ihrer Team-Chefs seien ihnen von Aerzten und Betreuern Anabolika, Amphetamine und auch Psychopharmaka verabreicht worden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 20:00