Invalidenversicherung hat 320 Betrugsfälle aufgedeckt

12. Juni 2015, 11:10 Uhr

Die Schweizer Invalidenversicherung hat im vergangenen Jahr 2500 verdächtige Fälle überprüft. Dabei wurde in 320 Fällen der Verdacht bestätigt, was eine Herabsetzung oder Aufhebung der Rentenleistung zur Folge hatte. Damit konnten umgerechnet insgesamt 270 ganze Renten eingespart werden. Daraus resultiert eine hochgerechnete Gesamteinsparung der IV von rund 100 Millionen Franken.

veröffentlicht: 22. Mai 2012 17:10
aktualisiert: 12. Juni 2015 11:10
Anzeige