Kampfhunde greiffen in Belgien eigenen Halter an

11.06.2015, 20:35 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Zwei Kampfhunde haben im belgischen Lüttich ihren Halter angefallen und lebensgefährlich verletzt. Einer der beiden Rottweiler sei dem 28-Jährigen regelrecht an die Kehle gegangen, berichtete die Nachrichtenagentur Belga. Das Opfer sei in ein Krankenhaus gebracht worden und schwebe in Lebensgefahr. Die Hunde sollten nach dem Angriff eingeschläfert werden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 20:35

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch