Mit Doppel D zum Sieg

12. Juni 2015, 07:05 Uhr

Was kann Frau dafür wenn sie einen grösseren Busen hat. Nichts. Dass man dafür aber mehr bezahlen muss, dass ist nicht gerecht. Eine Britin hat sich dagegen gewehrt, weil man bei Marks and Spencer für Büstenhalter in Übergrossen rund 3 Franken mehr bezahlen sollte.

Beckie Williams hat sich per Mail bei der Kaufhauskette beschwert, weil die BH’s in Übergrössen mehr kosteten. Schliesslich würden andere Warenhäuser auch keinen Aufpreis verlangen. Marks and Spencer stellte sich dabei stur.

Die clevere Beckie liess sich die Abfuhr nicht einfach gefallen. Sie eröffnete eine Website und begann mit 13´000 „Leidensgenossinnen“ Anteile am britischen Konzern zu kaufen. An der Aktionär-Hauptversammlung wollte sie den Chefen endlich die Meinung sagen.

Nachdem zahlreiche Medien über die Aktion von Williams berichteten, hat das Unternehmen nun reagiert und nachgegeben. Ab heute kosten alle Büstenhalter aller Grössen gleich viel. Ein kleiner Sieg fürs Portemonnaie, aber ein grosser Sieg für Doppel-D.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:05
Anzeige