Mögliche Lösung für Kreuzbuchareal in Luzern

11. Juni 2015, 18:00 Uhr

Für das Kreuzbuchareal in der Stadt Luzern gegenüber dem Verkehrshaus zeichnet sich eine Lösung ab. Die Stadt schloss mit einem möglichen Investor einen ersten Vertrag ab, wie die Neue Luzerner Zeitung schreibt. Damit könnten weitere Verluste für die Stadt vermieden werden. Seit 1990 zahlten Bürgergemeinde und Stadt bereits über 8 Millionen Franken für ein ungenutztes Baurecht. Der Baurechtsvertrag verhindert einen Verkauf des Landes. Weil aber Investoren das Land lieber kaufen, blieben bisherige Verhandlungen mit möglichen Investoren erfolglos.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 18:00
Anzeige