Nadelwälder werden zu wenig bewirtschaftet

12. Juni 2015, 12:00 Uhr

In den Schweizer Wäldern werden die grossen Holzvorräte zu wenig genutzt. Die Task Force Wald, Holz und Energie hat an der ersten Rohholztagung deshalb die Alarmglocken geläutet. Grund bildet die seit Jahren rückläufige Holzernte. Gerade bei der Fichte, der wichtigsten Holzart, liege die Ernte auf tiefem Niveau. Immer weniger Wald werde noch bewirtschaftet. Gemäss dem Verband Holzindustrie Schweiz sei nur noch knapp die Hälfte der Waldfläche bewirtschafteter Nadelwald. Waldreservate dürften deshalb auf keinen Fall ausgedehnt werden, so der Verband.

veröffentlicht: 7. Dezember 2012 09:43
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:00