So soll die neue Fussgängerzone Grendel aussehen

7. Juni 2016, 11:48 Uhr
Die Pläne für die Umgestaltung werden bald öffentlich aufgelegt
Anzeige

Die Fussgängerzone Grendel-Löwengraben soll ab 2018 umgestaltet werden. Zurzeit werden im Gebiet noch Werkleitungen saniert. Ab 2018 soll dann die Umgestaltung vorgenommen werden. Dafür hat das Stadtparlament bereits einen Kredit über 3,7 Millionen Franken bewilligt. 

Die Pläne für die Umgestaltung der Fussgängerzone Grendel-Löwengraben werden ab Mitte nächster Woche bis Anfang Juli öffentlich aufgelegt. Dabei soll in den Grundzügen das Projekt «Grossstadtgraben» aus dem Jahr 2001 wiederbelebt werden. Das eigentliche Projekt wurde 2003 zwar vom Volk verworfen. In den Grundzügen sei es jedoch breit abgestützt und unbestritten, so die Luzerner Stadtregierung in einer Mitteilung. 

3,7 Millionen Franken bewilligt

Mit der Umgestaltung soll die Fussgängerzone mit Grendel, Falkengasse, Falkenplatz, Grabenstrasse und Löwengraben optisch aufgewertet werden. Gleichzeitig aber auch behindertengerecht werden. Ausserdem soll damit das Problem bei der Veloparkierung rund um das Gebiet angegangen werden. Für die Umgestaltung hat das Luzerner Stadtparlament einen Kredit von 3,7 Millionen Franken bewilligt.

veröffentlicht: 7. Juni 2016 11:05
aktualisiert: 7. Juni 2016 11:48