Urner Bordellbetreiber wieder im Gefängnis

7. April 2017, 16:57 Uhr
Ignaz Walker bricht in ein Velogeschäft in Schenkon ein
© © INFINITY - Fotolia.com
Ignaz Walker bricht in ein Velogeschäft in Schenkon ein

Der ehemalige Urner Bordellbetreiber Ignaz Walker ist wieder im Gefängnis. Er sei am Mittwochmorgen wegen des Verdachts auf Einbruchdiebstahl von der Luzerner Polizei verhaftet worden. Die Polizei bestätigte eine entsprechende Online-Meldung der Urner Zeitung. Walker war erst im vergangenen Jahr vor Gericht vom Vorwurf freigesprochen worden, er habe einen Auftragskiller auf seine Ex-Frau angesetzt.

Nun soll Ignaz Walker mit einem 25-jährigen Luzerner in Schenkon (LU) in ein Velogeschäft eingebrochen sein. Dort hätten sie drei Velos mitgenommen. Laut der Onlineausgabe der Urner Zeitung sind die beiden in Sempach von der Polizei gestoppt und verhaftet worden. Wegen des laufenden Verfahrens will die Polizei keine weiteren Angaben machen. Laut der Onlineausgabe der Urner Zeitung hat Ignaz Walker den Einbruch ins Velogeschäft zugegeben. Es gilt die Unschuldsvermutung.  

Der Fall Ignaz Walker sorgte landesweit für Schlagzeilen. Ihm war vorgeworfen worden, vor sieben Jahren einen Auftragskiller auf seine Frau angesetzt zu haben. Es gab einen langen Prozess, mit diversen juristischen Pannen. Schliesslich wurde Walker mangels Beweisen freigesprochen.

Den ganzen Artikel zum Einbruch in ein Velogeschäft findet man hier

veröffentlicht: 7. April 2017 16:46
aktualisiert: 7. April 2017 16:57