WHO fordert mehr Rauchverbote und höhere Tabaksteuern

12.06.2015, 12:47 Uhr
· Online seit 01.07.2013, 10:44 Uhr
Millionen von Menschenleben könnten gerettet werden
Anzeige

Strengere Regeln im Umgang mit Tabak könnten Millionen von Leben retten. Dies zeigt eine Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die WHO empfiehlt deshalb höhere Tabaksteuern und striktere Rauchverbote in der Öffentlichkeit. So würden z.B. durch höhere Tabaksteuern nicht nur Menschenleben gerettet, sondern gleichzeitig die Einnahmen der Staaten verbessert, argumentiert die WHO. Nach Angaben der WHO sterben jedes Jahr sechs Millionen Menschen an den Folgen des Rauchens.

veröffentlicht: 1. Juli 2013 10:44
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:47

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch