Anzeige
Algerien

Algerische Diaspora fordert Freilassung politischer Gefangenen

10. Juli 2021, 19:30 Uhr
Etwa 350 Personen haben am Samstag vor dem Uno-Hochkommissariat für Menschenrechte die Freilassung politischer Gefangener in Algerien gefordert. Die Demonstration fand am Rand der Session des Uno-Menschenrechtsrats statt.
Die Demonstrierenden forderten in Genf die Freilassung der politischen Gefangenen in Algerien.
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Demonstration klebten sich den Mund zu und trugen orangene Kleider, um an die Uniform in den Gefängnissen zu erinnern. Sie trugen Handschellen und Porträts von politischen Gefangenen.

«Alle können verhaftet werden, Minderjährige, Medienschaffende, Ärztinnen und Studenten», kritisierte eine Demonstrantin, die aus Paris angereist war. «Wir denken heute an die Gefangenen, denen Gewalt angetan wird. Seine Meinung zu sagen, ist in Algerien schwierig. Deshalb sind wir so etwas wie die Botschafterinnen und Botschafter der Protestbewegung Hirak.»

Mehrere Demonstrierende waren aus Frankreich, Belgien und Italien gekommen. Eine Rednerin rief dazu auf, in Algerien eine zivile Regierung zu schaffen, statt einer militärischen. Andere kritisierten das«ohrenbetäubende Schweigen» der internationalen Staatengemeinschaft, während die Menschenrechte verspottet würden. «Lässt die Geiseln frei», skandierten sie.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Juli 2021 19:30
aktualisiert: 10. Juli 2021 19:30