Coronavirus

Bundesrat Cassis hat sich impfen lassen

15. Februar 2021, 05:50 Uhr
Bundesrat Ignazio Cassis hat sich gegen Covid-19 impfen lassen. (Archivbild)
© KEYSTONE/Ti-Press/ELIA BIANCHI
Bundesrat Ignazio Cassis hat sich gegen die Lungenkrankheit Covid-19 impfen lassen. Der Aussenminister hat die erste von zwei Impfungen vor seiner Reise nach Afrika erhalten, die zwischen dem 7. und 13. Februar stattfand.

Er werde bald die zwei Impfdosis erhalten, sagte der 59-jährige Bundesrat in einem Interview mit der Westschweizer Tageszeitung «Le Temps» (Montagausgabe). Der Bundesrat hatte nach der Zulassung eines zweiten Impfstoffes in der Schweiz entschieden, dass sich die Mitglieder der Landesregierung impfen lassen könnten.

Cassis hatte Ende Januar darüber informiert, dass die Bundesräte aufgrund ihrer besonderen Bedeutung als Regierung geimpft werden könnten. Das war auf Kritik gestossen, ist doch kein Mitglied des Bundesrates älter als 75 Jahre.

Der Bundesrat hatte bewusst darauf verzichtet, Impfungen öffentlich publik zu machen. Bundesrätin Karin Keller-Sutter hatte Ende Januar ihrerseits verlauten lassen, dass sie sich gegen Covid-19 habe impfen lassen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Februar 2021 03:50
aktualisiert: 15. Februar 2021 05:50