Lebensmittel

Bundesrat will Deklaration für Froschschenkel und Stopfleber

· Online seit 05.04.2023, 13:00 Uhr
Für tierische Produkte wie Froschschenkel oder Stopfleber soll künftig eine Deklarationspflicht gelten. Zudem soll ein Importverbot für tierquälerisch erzeugte Pelzprodukte geprüft werden. Dies hat der Bundesrat am Mittwoch entschieden.
Anzeige

Stopfleber, oder auf Französisch Foie gras, ist eine kulinarische Spezialität, die aus der Leber von fünf bis sechs Monate alten Gänsen oder Enten gewonnen wird. Künftig will der Bundesrat, dass Stopfleber deklariert wird. Der Bundesrat setzt damit eine Motion der ständerätlichen Wissenschaftskommission um. Vorgesehen sind Deklarationspflichten in zwei weiteren Bereichen.

Einerseits für tierische Produkte wie Froschschenkel, die unter Schmerzen der Tiere erzeugt werden. Andererseits für pflanzliche Lebensmittel aus Ländern, die gefährliche Chemikalien im Pflanzenbau verwenden.

Prüfen will der Bundesrat ferner ein Importverbot für tierquälerisch hergestellte Pelze und Pelzprodukte. Er hat das Innendepartement beauftragt, bis Ende März 2024 eine Vernehmlassungsvorlage zu den Deklarationspflichten auszuarbeiten.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

(sda/hap)

veröffentlicht: 5. April 2023 13:00
aktualisiert: 5. April 2023 13:00
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch