Universitäten

Credit Suisse unterstützt Universität St. Gallen mit 20 Millionen

22. März 2021, 10:45 Uhr
Die Univerisität St. Gallen (HSG) erhält von der Credit Suisse (CS) 20 Millionen Franken, um den Forschungsbereich Finance, Management und Recht auszubauen.
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Die Credit Suisse (CS) unterstützt die Universität St. Gallen (HSG) in den kommenden Jahren mit 20 Millionen Franken beim Ausbau des Forschungsbereichs Finance, Management und Recht. Geplant sind mehrere neue Professuren.

Die Universität St. Gallen gründet dazu das «HSG Center for Financial Services Innovation» und baut neue interdisziplinäre Forschungsbereiche auf, wie die Universität und die CS am Montag mitteilten. Die CS ermöglicht mit einer Förderung von 10 Millionen Franken den Start des Centers und den Aufbau neuer Professuren.

Zusätzlich unterstützt die Grossbank mit einer Spende von drei Millionen Franken den Aufbau eines «HSG Learning Centers». Dieses soll im Februar 2022 eröffnet werden und «neue Arten des Lernens und der Interaktion zwischen Studierenden, Lehrenden und Personen aus der Praxis ermöglichen», wie es hiess.

Weiter haben die Universität und die Bank diverse Kooperationen für Campus- und HSG-Aktivitäten vereinbart, die von der CS über in den nächsten zehn Jahren mit sieben Millionen Franken unterstützt werden. Dazu gehören etwa Workshops und Vorträge zu Karriereplanung, Kompetenzenentwicklung oder Finanzdienstleistungs-Themen.

Öffentlich und privat finanziert

Laut Rektor Bernhard Ehrenzeller kann die HSG dank der Förderung durch die CS einen für die Schweiz und international bedeutenden Forschungsbereich ausbauen. Solche Kooperationen mit externen Partnern ermöglichten, neben der unabdingbaren öffentlichen Grundfinanzierung, Spitzenforschung, -lehre und -weiterbildung an der HSG.

Die Freiheit von Forschung und Lehre an der Universität müsse bei einer solchen Partnerschaft «in jedem Fall gewahrt bleiben», heisst es. Dies sei in den Vereinbarungen selbstverständlich festgehalten.

André Helfenstein, CEO der Credit Suisse Schweiz, erklärte laut Communiqué, mit dem «HSG Center for Financial Services Innovation» könne die Wissenschaft «wertvolle Impulse zu für uns relevanten Themen liefern, während wir als strategischer Partner einen direkten Bezug zur Praxis herstellen».

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. März 2021 10:51
aktualisiert: 22. März 2021 10:45