Anzeige
Untersuchung zeigt

Fast jeder zehnte Student überlegt sich Studium-Abbruch

22. November 2021, 13:45 Uhr
Mehr als die Hälfte aller Studierenden in der Schweiz hat Schwierigkeiten mit dem Studium. Das zeigt eine Auswertung des Bundesamts für Statistik. Fast zehn Prozent erwägen sogar, das Studium aufzugeben.
Neue Zahlen zeigen, dass fast zehn Prozent aller Studierenden in Erwägung ziehen, das Studium aufzugeben.
© KEYSTONE/Christian Beutler

Am meisten Mühe haben Studierende mit dem Inhalt des Studiums und mangelnder Motivation, wie das Bundesamt für Statistik schreibt. Als weitere Stolpersteine werden andere Erwartungen an das Studium sowie finanzielle Aspekte genannt.

Studierende, die ihre Gesundheit als mittelmässig, schlecht oder sehr schlecht bezeichnen, denken am häufigsten darüber nach, das Studium aufzugeben. Davon betroffen sind laut Angaben des Bundes 17 Prozent aller Studierenden.

Unterschiede gibt es auch bei der Studienrichtung: Während es bei den Naturwissenschaften viele unzufriedene Studierende gibt (42 Prozent), sind es bei den Sozialwissenschaften deutlich weniger Personen (30 Prozent).

Die Erhebung wurde noch vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie durchgeführt.

Quelle: SDA/PilatusToday
veröffentlicht: 22. November 2021 13:43
aktualisiert: 22. November 2021 13:45