Anzeige
Konkurswelle im Sommer?

Fitnesscenter sind nicht einmal zur Hälfte ausgelastet

17. Mai 2021, 11:05 Uhr
Schweizer Fitnesscenter sind seit der Wiedereröffnung nur zu rund 40 Prozent ausgelastet. Die finanzielle Situation sei desolat, heisst es vom Verband.
In den Gyms kann seit einigen Wochen wieder geschwitzt werden. (Symbolbild)
© Getty Images

Seit rund einem Monat haben Gyms wieder geöffnet – doch die Lust, zu trainieren, scheint nicht wieder zurück zu sein. «Wir sind im Moment wieder bei einer Besucherinnen- und Besucherfrequenz von 40 Prozent», sagt Claude Ammann, Präsident des Schweizerischen Fitness- und Gesundheitscenterverbandes, gegenüber SRF.

Zu den Kundinnen und Kunden zählen laut Ammann insbesondere Personen, die nach dem Shutdown «grosse Probleme» haben, etwa Rückenschmerzen oder Bluthochdruck.

Aus finanzieller Sicht habe sich die Wiedereröffnung nicht gelohnt – wegen der hohen Fixkosten. Die Vermieterinnen und Vermieter kämen den Studios wenig entgegen. «Die finanzielle Situation ist desolat», sagt der Verbandspräsident. Hinzu komme, dass in den wärmeren Monaten kaum jemand ein neues Abo abschliesse. Einige (kleine) Center mussten bereits schliessen, der Branchenverband rechnet im Sommer mit einer noch grösseren Konkurswelle.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Mai 2021 07:28
aktualisiert: 17. Mai 2021 11:05