Mit Armeehelikoptern

Hier wird ein Lufttransport geübt – mit echten Pferden

9. April 2021, 15:37 Uhr
Die Schweizer Luftwaffe hat am Freitag in den Freibergen im Jura mit zwei Helikoptern die Flugrettung von Pferden für den Notfall geübt. Die Pferde sollten in eine veterinärmedizinische Einrichtung gebracht werden. Als Übungsobjekte dienten Pferde der Armee.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Keystone-SDA

Die Übung fand bei Saingelégier JU statt, wie die Armee mitteilte. Die Vierbeiner wurden vor dem Flug sediert. An einem Kabel unter einem Super-Puma-Helikopter hängend flogen sie anschliessend eine Schleife über dem Hochplateau der Freiberge. Ein zweiter Helikopter überwachte den Transport. Die Flüge hatten als Tierversuch eine Bewilligung durch das kantonale jurassische Veterinäramt.

Der Versuch wurde gemeinsam mit dem veterinärmedizinischen Institut der Universität Zürich und dem Veterinärdienst der Armee durchgeführt. Ziel war es, die schnelle Evakuierung verletzter Pferde zu trainieren. Dabei wurde auch das Verhalten der Pferde beobachtet.

Für die Luftwaffe bot sich auch die Möglichkeit, für eine Situation zu trainieren, zu der sie im Rahmen eines Hilfseinsatzes zugunsten ziviler Organisation gerufen werden könnte. So könnte eine derartige Rettungsaktion etwa für bei einem Erdrutsch eingeklemmte oder verschüttete Pferde nötig werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. April 2021 15:05
aktualisiert: 9. April 2021 15:37