Weihnachten

Hohes Niveau: Über 400 Franken für Geschenke

22. Dezember 2021, 07:57 Uhr
Hochwertiger und bewusster Konsum: Das ist der Trend bei den Geschenken in diesem Jahr. Aber auch eine stärkere Erlebnisorientierung rückt in den Fokus. Dies zeigt eine aktuelle GfK-Studie.
Das Weihnachts-Geschäft boomt. (Symbolbild)
© Keystone / Urs Flüeler

Denn fast 40 Prozent der befragten Schweizerinnen und Schweizer finden, dass Erlebnisse und Erfahrungen wichtiger seien als materieller Besitz. Die jüngere Bevölkerung, also unter 30-Jährige, finden dies sogar noch wichtiger. In dieser Bevölkerungsgruppe möchten über 50 Prozent ein «Erlebnis» verschenken.

Als Erlebnisse werden zum Beispiel Kino-, Theater-, Konzertbesuche, Ausflüge, Wellnessweekends oder Restaurantbesuche verstanden.

Insgesamt gibt es einen Trend lieber weniger, dafür hochwertigere Dinge zu besitzen und zu verschenken. Anja Reimer, Expertin für Consumer Intelligence bei GfK, fasst zusammen: «Wir beobachten in den letzten Jahren einen Trend zum bewussten Konsum. Die Konsumentinnen und Konsumenten sind anspruchsvoller und wollen bewusster konsumieren.»

Budget liegt über 400 Franken

Und hochwertig bedeutet auch nicht günstig. Das Budget für Spielwaren-Weihnachtsgeschenke liegt dieses Jahr bei über 400 Franken. «Gerade an Weihnachten werden Spielwaren im hochpreisigen Bereich gekauft. Wir sehen in den Daten, dass gerade ‹Kidults›, also ‹erwachsene Kinder› zu Weihnachten teurere Geschenke kaufen», betont Kurt Meister, Markt-Experte bei GfK

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Dezember 2021 07:57
aktualisiert: 22. Dezember 2021 07:57
Anzeige