Schweiz

Schweizer eröffnen Laden mit Produkten aus der Schweiz in Berlin

Berlin

Im «ChuchiChäschtli» finden Berliner ihre liebsten Schweizer Produkte

· Online seit 12.10.2023, 14:56 Uhr
Zweifel statt Funny Frisch und Thomy-Mayonnaise statt Remoulade – wer Schweizer Produkte liebt, hat im Ausland oft das Nachsehen. Zwei Schweizer haben das Problem, zumindest für Berliner und Schweizer ennet der Grenze, gelöst.
Anzeige

Was vermissen Schweizerinnen und Schweizer am meisten, wenn sie im Ausland sind? Aromat? Rivella oder vielleicht Basler Läckerli? Diese Fragen haben sich auch die beiden Schweizer Matthias und Christian Kaiser gestellt und kamen zum Schluss: Schweizer Produkte sind super und nicht nur bei Schweizern beliebt.

Einkaufen im «ChuchiChäschtli»

Was es wenig gibt, sind Läden mit Spezialitäten aus der Schweiz und sie beschlossen einen solchen in Berlin zu eröffnen. Im Bezirk Berlin Wilmersdorf fanden sie eine geeignete Immobilie und öffneten 2011 ihren Laden. Den Online-Shop betreiben die beiden seit 2014.

Beim Namen habe man sich schnell gefunden, schreiben die beiden auf ihrer Webseite. Der Spezialitäten-Shop mit Schweizer Produkten soll das «ChuchiChäschtli» werden – wohl das bekannteste Schweizerdeutsche Wort überhaupt. Christian und Matthias liegen nicht nur Tradition und Heimatgefühl am Herzen, sondern auch soziales Engagement. Für ihren Onlineshop arbeiten sie mit der Lebenshilfe Lörrach zusammen.

30 Sorten Raclette-Käse

Mittlerweile verkaufen sie im Shop über 1000 Schweizer Produkte und wer in Berlin wohnt und Heimweh hat, holt sich hier mit einem Schwatz in der Muttersprache oder einem Kägi fret ein Stück Heimat ab. Wem das Berliner Kindl (Bier) nicht schmeckt, kauft hier Quöllfrisch und für den ersten August kann man sich zum Beispiel mit Fondue eindecken.

Auf Anfrage der Today-Redaktion zählt Kaiser auf, was denn alles regelmässig über die Theke geht: «Wernli-Guetzli, Rösti, Ovomaltine, Huus Tee, Magenbrot, Malbuner, Bündner Röteli, Toblerone, Läckerli, Le Parfait, Thomy-Mayonnaise, Zweifel-Chips, Zuger Kirsch und natürlich der Klischee-Klassiker: Aromat.»

Die Berliner würden besonders gerne Fondue-Mischungen und Raclette kaufen. Immerhin haben sie 30 Sorten Käse fürs Raclette und rund 20 Mischungen fürs Fondue im Sortiment. Bekannt für Schweizer Fondue ist zum Beispiel auch die Fondue-Stube «Schwarze Heidi» in Berlin Kreuzberg.

Heimat im Glas und auf dem Teller

Weiter seien Röteli, Weisswein, Zweifel-Chips und Biberli, aber auch Kambly-Bretzeli und Schoggi sehr beliebt bei der Berliner Bevölkerung. Bei der Preisgestaltung sind die Produkte etwas teurer als hierzulande. Das ist aber unter anderem der Mehrwertsteuer geschuldet, so Kaiser.

In Deutschland gilt für Artikel des Grundbedarfs sieben Prozent und bei allem anderen 19 Prozent. In der Schweiz liegt die Mehrwertsteuer mit 2,5 Prozent für Lebensmittel also deutlich darunter, sagt Christian Kaiser auf Anfrage der Today-Redaktion. «Wenn man die Preise netto berechnet, also ohne die Mehrwertsteuer, ist bei uns vieles günstiger als in der Schweiz», sagt er.

Auch wenn die Produkte im Shop teils etwas teurer sind als in der Schweiz, scheinen die Kundinnen und Kunden das hinzunehmen. Hauptsache ein Stück Heimat im Glas oder auf dem Teller.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 12. Oktober 2023 14:56
aktualisiert: 12. Oktober 2023 14:56
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch