Wegen Unfallgefahr

Männer bezahlen mehr für Autoversicherung als Frauen

15.03.2022, 09:33 Uhr
· Online seit 15.03.2022, 09:07 Uhr
Bei der Autoversicherung hinkt die Schweiz in Sachen Gleichstellung hinterher. So zahlen Männer jährlich bis zu vier Prozent mehr für eine Versicherung als Frauen. Dies zeigt eine Analyse des Online-Vergleichsdienstes Comparis.
Anzeige

Die EU verbietet Autoversicherern, unterschiedliche Prämien nach Geschlecht festzulegen. Anders in der Schweiz. Hier scheint Gleichstellung bei der Autoversicherung ein Fremdwort zu sein. Die Prämie eines Mannes fällt im Schnitt um 1,3 Prozent höher aus als jene einer Frau, schreibt Comparis in einer Mitteilung.

Der Vergleichsdienst hat zwölf Versicherungen miteinander verglichen. Am grössten ist der Unterschied bei den Geschlechtern bei der Postfinance. Dort bezahlt ein Mann pro Jahr 44 Franken mehr für die Autoversicherung als eine Frau.

Altersmässig ist die Differenz bei den 23-Jährigen am grössten. Mit zunehmendem Alter werden die Unterschiede kleiner. Grund für die unterschiedlich hohen Versicherungsprämien ist die Unfallstatistik. Gemäss dieser verunfallen Männer häufiger im Strassenverkehr als Frauen.

Der Vergleichsdienst kritisiert diesen Prämienunterschied unter den Geschlechtern. «In Zeiten von Gleichberechtigungsdebatten sind geschlechterbasierte Versicherungsprämien aus der Zeit gefallen», sagt Comparis-Mobilitätsexpertin Andrea Auer.

(red.)

veröffentlicht: 15. März 2022 09:07
aktualisiert: 15. März 2022 09:33
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch