Anzeige
St.Gallen

Mann nimmt sich in Untersuchungshaft das Leben

22. Mai 2021, 17:26 Uhr
Am Freitagmittag ist in einem Untersuchungsgefängnis in St.Gallen in 46-jähriger Gefangener tot aufgefunden worden. Gemäss Informationen der Polizei erhängte sich der Syrer.
Zelle. (Symbolbild)
© KEYSTONE/Alessandro della Valle

Dem 46-Jährigen wurde um 12.15 Uhr das Essen in die Zelle an der Neugasse gegeben. Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt, antwortete er zwei Stunden später nicht auf eine Anfrage über die Gegensprechanlage.

«Die Mitarbeitenden des Justizvollzugs sind sofort in die Zelle gegangen und haben den Mann tot vorgefunden», sagt Mediensprecher Hanspeter Krüsi gegenüber FM1Today. Gemäss Informationen der Polizei hat er sich erhängt. «Es wurden sofort die entsprechenden Massnahmen eingeleitet, die Rettung und der Notarzt aufgeboten. Dieser konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen», sagt Krüsi weiter.

Der Syrer befand sich seit dem 11. Mai im Gefängnis an der Neugasse. Er war wegen Verdachts der Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Untersuchungshaft. Gemäss Polizei bestanden bei ihm keine gesundheitlichen oder psychischen Auffälligkeiten.

(red./Kapo SG)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 22. Mai 2021 15:58
aktualisiert: 22. Mai 2021 17:26