500 Arbeitsplätze

Migros will Gastro-Zulieferer Saviva verkaufen

26. Juni 2020, 14:38 Uhr
Die Migros will sich auf ihr Kerngeschäft in den eigenen Filialen konzentrieren.
© Keystone
Die Migros will nach Globus nun auch die Saviva AG verkaufen. Man sei interessiert daran, allen Beschäftigten eine Nachfolgelösung zu bieten, so die Migros.

(wap) Die Coronakrise im Gastro-Gewerbe erreicht die Migros. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, soll die Saviva AG mit ihren über 500 Mitarbeitern abgestossen werden. Die Migros-Tochter beliefert Gastronomie- und Hotelleriebtriebe in der Schweiz, etwa auch die Migros-Restaurants. «Die vergangenen Monate haben verdeutlicht, dass die Gastronomie ein äusserst herausforderndes Geschäftsfeld bleibt», teilt die Migros mit: «Diese Marktentwicklung bestärkte Migros im Entscheid, den Verkaufsprozess für Saviva zu starten.»

Die Migros-Tochter soll an «neue Eigentümer im Gastro-Zustellgrosshandel» gehen: «Verschiedene Optionen werden geprüft, die Details sind in Ausarbeitung», heisst es in der Mitteilung der Migros. Sprecher Marcel Schlatter bestätigt, dass es noch keinen Käufer gibt und dass die Frage nach Entlassungen «offen» sei. Die Migros sei aber daran interessiert, dass für alle eine Nachfolgelösung gefunden werden könne. Die frühzeitige Information erfolge aus Gründen der Transparenz. Der Verkauf seit Teil der strategischen Ausrichtung der Migros, die sich verstärkt auf das kundennahe Kerngeschäft konzentrieren will.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 26. Juni 2020 14:38
aktualisiert: 26. Juni 2020 14:38