Stimmungstief bekämpfen

Motivation im Keller? Diese Hausmittel helfen gegen den Herbstblues

04.11.2023, 17:41 Uhr
· Online seit 04.11.2023, 14:44 Uhr
Die Tage werden kürzer, kühler und es wird früher dunkel. Fühlst du dich seit Herbstbeginn auch müde, träge und ist deine Stimmung auch im Keller? Eine Naturheilpraktikerin aus Rieden AG gibt dir hilfreiche Tipps gegen deine miese Laune.
Anzeige

Den meisten ist dieses Phänomen bekannt: Im Sommer sind die Menschen glücklicher und fröhlicher, weil die Sonne mehr scheint und es wärmer ist. Im Herbst hingegen kippt die gute Stimmung. Einige kompensieren die fehlenden Sonnenstrahlen durch Vitamin D, gehen ins Solarium oder greifen gleich zu Antidepressiva. Es gibt aber auch andere, natürlichere Methoden, die gegen das unangenehme Stimmungstief helfen.

Nüsse und dunkle Schokolade sorgen für gute Stimmung

«Bananen, Cashewnüsse, Hafer und dunkle Schokolade helfen, die Stimmung zu heben», erklärt die diplomierte Naturheilpraktikerin Priska Hitz. Diese Lebensmittel enthalten Tryptophan. Das sind Aminosäuren, die für Glücksgefühle und erholsamen Schlaf sorgen. Die Naturheilpraktikerin rät aber davon ab, die billigste Schokoladen-Sorte zu wählen: «Nehmt hochqualitative Schokolade mit hohem Kakao-Gehalt.» Die Intensität von Kakao sei dabei nämlich entscheidend.

Pflanzen wie Passionsblume, Zitronenmelisse, Lavendel und Hopfen könne man problemlos im Alltag verwenden. «Melisse kann man auch gut als Kraut in die Ernährung einbauen und kochen, da es zusätzlich die Verdauung unterstützt», sagt Priska Hitz. Auch mit dem Safran-Gewürz könne man kochen und es einfach ins Essen geben. Johanniskraut sei ein weiteres Hausmittel, das häufig als natürliches Antidepressivum gebraucht wird.

Bei diesem Kraut ist aber Vorsicht geboten: «Es kann zu Hautausschlägen führen. In Verbindung mit anderen Medikamenten, kann es deren Wirkung verändern oder reduzieren», so Hitz. Deshalb sei es besser, den Arzt oder Apotheker für dieses Hausmittel aufzusuchen. Eine harmlosere Variante zu Johanniskraut sei Rosenwurz. Dieses wirke hormonell als sogenanntes Adaptogen, das heisst, es hilft dem Körper, mit Stress umzugehen, und wirkt stabilisierend.

«Ich empfehle, diese Pflanzen bei der Apotheke oder Drogerie zu beziehen und nicht über das Internet, weil man da nicht weiss, ob die Produkte zertifiziert sind», erklärt die Naturheilpraktikerin. Die Naturheilmittel sind auch in Tee-Form in Lebensmittelläden erhältlich. 

Von zu Hause aus kneippen

Die Kneipp-Therapie müsse man nicht zwingend im Wasser ausüben, sondern könne das auch einfach zu Hause tun. «Am besten geht man am Morgen nach einer warmen Dusche barfuss kurz hinaus, bis man einen kleinen Stich im Fuss spürt und dann schnell wieder hinein ins Warme.» Es regt schnell den Kreislauf an, stärkt das Immunsystem und aktiviert die Stimmung.

Mit Sisal-Handschuhen glücklich reiben

Eine andere Variante seien die Sisal-Handschuhe, die man aus der Schönheitspflege kennt. Morgens den Körper mit den rauen Handschuhen von unten nach oben trocken abbürsten, das aktiviert den Kreislauf und macht einen frisch und munter. «Wichtig ist dabei, dass man nicht zu fest reibt, bis es blutig wird, sondern sanft.»

Lichttherapie-Lampen statt Solarium

Für diejenigen, die keine Lust haben ins Solarium zu rennen und lieber zu Hause bleiben, gibt es eine praktischere Variante: Die Lichttherapie-Lampe. Es ist eine grossflächige Lichtquelle mit einem hohen Anteil an Lux, die das Tageslicht simuliert. «Es ladet den Körper zwar nicht direkt mit Vitamin D auf. Das Licht, welches über die Augen aufgenommen wird, kann aber helfen, die Stimmung zu heben», sagt die Priska Hitz.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 4. November 2023 14:44
aktualisiert: 4. November 2023 17:41
Quelle: ArgoviaToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch