Fussball

Personalisierte Tickets – «Es gibt viele delikate Fragen, die man klären muss»

10. Dezember 2021, 16:39 Uhr
Wer im Stadion Fussball schauen will, muss sich bald ausweisen und ein personalisiertes Ticket dabei haben. So wollen es die Sicherheitsdirektorinnen und -direktoren der Kantone und Städte. Zu einem definitiven Entscheid ist es aber noch nicht gekommen.

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

«Die Swiss Football League (SFL) begrüsst die Bereitschaft der zuständigen Bewilligungsbehörden, vor dem Entscheid zur Einführung personalisierter Tickets gemeinsam mit allen involvierten Partnern ein detailliertes Umsetzungskonzept zu erarbeiten», schreibt die Liga in einer Medienmitteilung.

«Kampf gegen Gewalt im Umfeld von Fussballspielen»

Mit dem Entscheid zur Erarbeitung eines Umsetzungskonzepts schaffen die Bewilligungsbehörden die wichtige Grundlage für die Weiterführung des gemeinsamen Weges zur Überprüfung bestehender und neuer Massnahmen im Kampf gegen Gewalt im Umfeld von Fussballspielen. Und weiter: «Die vergangenen Jahre haben bewiesen, dass Massnahmen im Fussball nur dann erfolgreich geplant und umgesetzt werden können, wenn alle involvierten Parteien aktiv zusammenarbeiten.»

Ferner sollen aber auch die Fangruppierungen in die Diskussionen aufgenommen und angehört werden. «Dieser Austausch mit den Fans soll in Zukunft intensiviert und auf Stufe der SFL langfristig institutionalisiert werden», heisst es.

Kein Entscheid ist auch ein Entscheid

Paul Winiker, Sicherheitsdirektor des Kantons Solothurn und Präsident der Arbeitsgruppe Bewilligungen bei Sportveranstaltungen, ist mit der Stossrichtung zufrieden. Dass es noch zu keinem richtigen Entscheid gekommen ist, erklärt er sich so: «Es gibt viele delikate Fragen, die man klären muss.»

Der definitive Entscheid sei aufgeschoben, bis man ein Umsetzungskonzept und einen Zeitplan habe. «Das muss man mit den Verbänden und den Vereinen machen, nicht gegeneinander, sonst klappt das nicht.» Zu den offenen Fragen gehören beispielsweise Details, wie zum Beispiel Spontankäufe oder der Datenschutz.

FC St.Gallen bleibt vorerst stumm

Beim FC St.Gallen will man das Thema personalisierte Tickets am Freitag noch nicht diskutieren, schreibt Mediensprecher David Gadze auf Anfrage: «Wir nehmen heute keine Stellung zu diesem Entscheid, unabhängig davon, wie er ausfallen wird. Für uns wird es zuerst darum gehen, zu analysieren, was das konkret für uns bedeutet, bevor wir uns dazu äussern».

(saz)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. Dezember 2021 16:32
aktualisiert: 10. Dezember 2021 16:39
Anzeige