Reiche sollen Arbeitslosenversicherung sanieren

12.06.2015, 12:11 Uhr
· Online seit 31.01.2013, 19:03 Uhr
Allein durch diese Massnahme könnten 90 Millionen Franken eingespart werden
Anzeige

Grossverdiener könnten dabei helfen, die Arbeitslosenversicherung zu sanieren. Vorübergehend sollen Personen mit einem Jahresgehalt von über 315‘000 Franken ein Solidaritätsprozent in die Arbeitslosenversicherung zahlen, heisst es in einer Forderung von linken Parteien und Organisationen. FDP, SVP und die Wirtschaftsverbände sind gegen diesen Vorschlag. Die Arbeitslosenversicherung steht mit rund 5 Milliarden Franken in der Kreide. Allein durch die zusätzliche Finanzspritze der Grossverdiener könnte sie jährlich um 90 Millionen Franken entschuldet werden.

veröffentlicht: 31. Januar 2013 19:03
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:11

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch